Facebook Logo

29.09.2019 - Erstes Heimspiel der Saison der Frauen II

Am vergangenen Sonntag hatten die Frauen II ihr erstes Heimspiel gegen den TSV Bayer Dormagen IV.
Das Spiel begann um 11:00 Uhr mit einer motivierten Mannschaft, die Lust hatte, sich den zweiten Sieg zu holen!
Der erste Satz fing für uns gut an. Die Annahme hat gut funktioniert und so konnten schnell die ersten Punkte gemacht werden. Daraufhin folgte eine kleine Aufschlagserie, sodass wir mit 5:2 in Führung gingen. Die Dormagener ließen uns allerdings keinen großen Vorsprung, sodass es am Ende des Satzes 23:22 für UNS stand. Die Dormagener glichen aus.. 23:23.. Es hieß: Ruhe bewahren, konzentrieren (und den Satz gewinnen)!

Und genau das haben wir dann auch gemacht! Ich war mit uns im ersten Satz echt zufrieden, alle hatten Spaß, die Annahme hat super geklappt, was wollen wir mehr?
In unserem Team machte sich eine Freude auf – das Spiel können wir gewinnen!
Doch dieser verflixte zweite Satz. Auch im letzten Spiel haben wir diesen an unseren Gegner abgeben müssen. Die Motivation ist langsam gesunken, es war keine Stimmung mehr auf dem Feld – alle waren wie ausgewechselt, als hätte der erste Satz jedem die Kraft geraubt.
Aber wir kämpften – und es war, bis die Aufschlagserie von Dormagen kam, ein ausgeglichener Satz – zumindest, wenn man nur die Punkte im Blick hatte! Wir verloren den Satz leider mit 16:25.

Der Dritte Satz war dann schneller vorbei, als wir überhaupt gucken konnten. Mit einer sehr starken Aufschlagspielerin zogen die Dormagener an uns vorbei und der Satz war nach gerade mal 10 Punkten für uns verloren.
Ab in den vierten Satz – den holen wir uns! Aber die Stimmung auf dem Feld war definitiv nicht die beste! Alle waren kaputt, keiner war mehr wirklich motiviert.. hatten wir das Spiel schon aufgegeben?
Nein! Diesen Satz wollten wir haben, also wurde noch einmal gekämpft. Eigentlich lief es wie im zweiten Satz, wir waren nie weit von unseren Gegnern entfernt, aber sie haben das Tempo bestimmt. Die Punkte waren ziemlich ausgeglichen, bis erneut eine Aufschlagserie der Dormagener erfolgte.. so verloren wir auch den 4. Satz mit 16:25.

Insgesamt können wir jedoch mit unserer Leistung im Großen und Ganzen zufrieden sein, die Annahme hat viel besser geklappt, jetzt muss nur noch an den anderen „Problemen“ gearbeitet werden, aber wie heißt es so schön: Eins nach dem Anderen und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Das einzige, was wir direkt ändern können, ist die Motivation und die Stimmung, sobald wir auf dem Feld stehen.
Wir wurden von dem Rest unserer Mannschaft toll angefeuert, konnten deren Stimmung jedoch nicht auf dem Spielfeld übernehmen.

Ich möchte mich hiermit auch recht herzlich an allen bedanken, die zur Unterstützung gekommen sind, um sich das Spiel anzuschauen und bei dem Schiedsgericht. Ein Dankeschön geht auch an unser restliches Team, das uns von der Seite super angefeuert hat!

Saskia

Frauen II 19-20